logo
logo

Produkte und Profile

Trends III/2019: das Verhältnis zum Kunden

10. September 2019 - Vermittler wissen: Besonders bei Bestandskunden schlummert ungenutztes Potenzial. Aber die wenigsten Kunden lassen alle Policen von einem Makler betreuen. Das sind zentrale Ergebnisse aus der aktuellen Studie „AssCompact Trends III/2019 "Der Kunde im Fokus des Maklergeschäfts".

Das geschäftliche Verhältnis zwischen Vermittlern und Kunden spielt eine ganz besondere Rolle in der Versicherungswelt. Und genau das haben sich die Analysten von AssCompact (www.asscompact.de) in der aktuellen Studie AssCompact Compact Trends III/2019 „Der Kunde im Fokus des Maklergeschäfts” genauer angesehen. Dabei kam heraus, dass es viel Potenzial bei der Vermittler-Kunden-Beziehung auszuschöpfen gibt – insbesondere bei Bestandskunden. Denn die wenigsten Kunden lassen ihren gesamten Vertragsbestand von einem Makler betreuen. Knapp jeder vierte Endkunde gibt sogar an, nur einen Vertrag in der Betreuung eines Maklers zu haben. Interessant auch: Über 60 Prozent der Endkunden haben ihrem Makler keine Maklervollmacht ausgestellt.

Maklerwahl ist oft reiner Zufall
Nicht nur die Endkunden wurden nach ihrem Verhältnis zum Makler befragt. Auch Makler haben ihre Kundeneinschätzung geäußert. Zwar stimmen die Anforderungen der Kunden und die Einschätzungen der Makler in vielen der insgesamt 27 untersuchten Merkmalen überein, doch gibt es insbesondere in der Wahrnehmung der Kundenbedürfnisse und deren Wichtigkeit größere Abweichungen.

So haben Makler bei der Neukundengewinnung angegeben, dass der Schwerpunkt bei der Weiterempfehlung (89 Prozent) und den persönlichen Kontakten (77 Prozent) liegt. Endkunden geben hingegen an, dass sie meist über die Online-Präsenz (60 Prozent), Werbung in der der Zeitung (17 Prozent) und im TV (12 Prozent) auf ihren Makler aufmerksam geworden sind. Überraschenderweise gibt knapp die Hälfte aller Probanden sogar an, eher zufällig auf ihren aktuellen Makler gestoßen zu sein.

An der Befragung zu den AssCompact Trends III/2019 beteiligten sich 786 Versicherungsmakler und Mehrfachagenten. 430 Stimmen flossen nach einer Qualitätsprüfung in die Stichprobe, die ein sehr gutes Abbild der Assekuranz- und Finanzvermittler hinsichtlich der Alters- und Geschlechtsstruktur darstellt, ein. Die Studie kann zum Einzelpreis von 1.300 Euro zzgl. Mehrwertsteuer bei Florian Stasch (stasch@bbg-gruppe.de) erworben werden.  (-ver / www.bocquel-news.de)

zurück

Achtung Copyright: Die Inhalte von bocquel-news.de sind nach dem Urheberrecht für journalistische Texte geschützt. Die Artikel sind ausschließlich zur persönlichen Lektüre und Information bestimmt. Abdrucke und Weiterverwendung - beispielsweise zum kommerziellen Gebrauch auf einer anderen Homepage / Website oder Druckstücken - sind nur nach persönlicher Rücksprache mit der Redaktion (info@bocquel-news.de) gestattet.