logo
logo

Namen und Nachrichten

Personenkarussell nimmt wieder stΓ€rker Fahrt auf

11. Juni 2018 - Gegen Ende des ersten Halbjahres nimmt das Personenkarussell wieder Fahrt auf. Meldungen zu Neupositionierungen kommen vom Assekuradeur Dual Deutschland, von Amlin-Konzernschwester MSIG Insurance Europe AG, von der AIG und Actineo. Die HanseMerkur wurde Zweite beim BankingCheck & eKomi Award.

Annett Marschollek übernimmt am 1. Juli die erneut die Geschäftsführung bei der Dual Deutschland GmbH (www.dualdeutschland.com), dem auf Financial Lines spezialisierten Assekuradeur. Bereits seit zwei Monaten stand intern fest, dass die 51-jährige Juristin zur Dual zurückkehren würde. Im Frühjahr vergangenen Jahres hatte die damalige Dual-Deutschland-Geschäftsführerin das Kölner Unternehmen verlassen, um eine Pause einzulegen.

Nun hat der Weggang des derzeitigen Geschäftsführers Marcel Armon zum Monatsende den Wechsel an der Spitze der Dual Deutschland beschleunigt (bocquel-news vom 7. Juni 2018 D&O-Spezialmakler Howden Germany holt Marcel Armon).

Nach ihrem Studium und ihrer früheren Tätigkeit für einen Versicherungsmakler und eine Zeichnungsstelle für D&O-Versicherungen war Annett Marschollek von 2006 bis 2011 in leitender Position bei der Zurich Gruppe Deutschland tätig. Seit Januar 2012 arbeitete sie bei der Dual Deutschland in den Bereichen Schaden und Underwriting und wechselte dort im April 2015 in die Geschäftsführung.

„Wir ziehen jetzt eine zweite Geschäftsleitungsebene ein“, kündigt Heiner Eickhoff an, der die Dual Deutschland GmbH im August 2005 gegründet hatte. In die neue zweite Ebene worden Olaf Jonda und Dr. Jochen Schuster berufen. Heiner Eickhoff selbst hatte sich bereits im Frühjahr 2015 mit Erreichen des 65. Lebensjahres aus der Geschäftsleitung zurückgezogen und war seitdem Bevollmächtigter des Hauptgesellschafters Dual International Ltd. (www.dualinternational.com), London, dessen Interessen er als Executive Chairman der Dual Deutschland vertritt. Er wird jetzt European Development Director. Er werde das Management-Team dabei unterstützen, eine Wachstumsstrategie für Europa zu entwickeln.

In der zweiten Geschäftsleitungsebene wird der 34-jährige Diplom-Kaufmann (FH) Olaf Jonda künftig den gesamten Underwritingsbereich des Unternehmens verantworten. Jonda, der auch ausgebildeter Versicherungskaufmann ist, nahm 2011 seine Tätigkeit bei der Dual Deutschland auf und gehört seit 2016 zur Führungsmannschaft. Der zweite im Bunde, Jochen Schuster, war bisher leitender Mitarbeiter des Frankfurter Büros der Dual Deutschland. Der 48-jährige Schuster ist dort für Personal, Marketing und Vertrieb verantwortlich.

In der Geschäftsleitungsebene mit Olaf Jonda ist er künftig für den gesamten M&A-Bereich zuständig. Mergers & Acquisitions (M&A) ist ein Sammelbegriff für vielfältige Aktionen im Unternehmensbereich wie beispielsweise unternehmerisches Wachstum, Erschließung neuer Märkte und/oder Erweiterung des Produktportfolios.

Das Foto von Jochen Schuster und Clement Booth, Chairman der Dual International (www.dualinternational.com), entstand während der 7. Financial-Lines-Fachtagung des Asskuradeurs Dual in Köln am vergangenen Donnerstag.

An dieser Financial-Lines-Fachtagung der Dual Deutschland nahm auch Hannes Puchner teil, der im Sommer 2012 die österreichische Niederlassung der Dual Deutschland in Wien gegründet und aufgebaut hat.

Der jetzt 44-Jährige studierte Rechtswissenschaften und absolvierte den Universitätslehrgang für Versicherungsrecht in Graz / Österreich. Nach Beendigung seiner Ausbildung war Puchner zwei Jahre als Industrieunderwriter im Bereich Haftpflicht/Special Lines bei der Vienna Insurance Group tätig. Anschließend war er sieben Jahre bei der GrECo International AG im Ressort Haftpflicht/Special Lines beschäftigt.

πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€

Eric Bussert, Vertriebs- und Marketingvorstand der HanseMerkur (www.hansemerkur.de), nahm am Donnerstag in Berlin an der diesjährigen Verleihung des BankingCheck & eKomi Awards teil, wo der Hamburger Versicherer Platz 2 (mit 4,8 von 5,0 Punkten) errang. „Nachdem die HanseMerkur bereits im letzten Jahr in der Kategorie ‚Reiseversicherer‘ Platz 1 erzielte, fühlen wir uns als Unternehmensgruppe erneut in der öffentlichen Wahrnehmung unserer Produkt- und Servicequalität bestätigt“, erklärte Bussert.

Die HanseMerkur Versicherungsgruppe war in der Kategorie  „Universalversicherer“ im Rahmen des „Banking and Insurance Summit meets OMfinCon“ im Beisein von zahlreichen Branchenvertreter*innen ausgezeichnet worden.

Um die Auszeichnung als bester Anbieter oder bestes Produkt des Jahres zu erhalten, müssen Unternehmen in der traditionell viermonatigen Abstimmungsperiode von Januar bis Ende April eines Jahres mindestens 50 Bewertungen von ihren Kunden erhalten. Ausschlaggebend für die Bewertung ist dann die beste Kundenbewertung unter allen Teilnehmern innerhalb einer Kategorie.

Die abschließende Auswertung durch BankingCheck und eKomi (www.bankingcheck.de) erfolgt jeweils Anfang Mai. Die BankingCheck und eKomi Awards wurden bereits zum siebten Mal in Folge verliehen. Diesmal unterstützten mehr als 120.000 Kunden der Finanz- und Versicherungsbranche ihre Favoriten mit ihrem Voting. Hierbei standen insgesamt 65 Anbieter- und 14 Produktkategorien zur Auswahl.

πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€

Patrick Smolka wird zum 1. Juli in den Vorstand der MSIG Insurance Europe AG (MSIGEU - www.msig-europe.de/de/) berufen. Er folgt auf Stefan Henke, der dem Unternehmen als Chief Underwriting Officer Property weiterhin erhalten bleibt. Patrick Smolka wird die Verantwortung für den Bereich Underwriting und Rückversicherung übernehmen.

Er war bereits bei verschiedenen namhaften Industrieversicherern tätig. Zuletzt verantwortete er als Leiter Financial Lines bei der HDI Global SE in Hannover die weltweiten Entwicklungen und Ergebnisse diverser Sparten, wie zum Beispiel D&O-, Rechtsschutz- und Cyber-Versicherungen. - Klaus-M. Przybyla, Vorstandsvorsitzender der MSIGEU: „Wir freuen uns mit Patrick Smolka einen erfahrenen Kollegen in unserem Vorstand begrüßen zu können. Gleichzeitig danken wir Stefan Henke für die langjährige, erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit in unserem Vorstand und freuen uns auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit in der neuen Funktion.“

Die MSIG Insurance Europe AG (MSIGEU) ist ein kontinentaleuropäischer Industrieversicherer mit Hauptsitz in Köln – und Konzernschwester der Amlin (www.msamlin.com), die nach Informationen des Versicherungsmonitors ihr Büro in Hamburg aufgibt. Der Bestand der Lloyd’s-Gesellschaft soll demnach in den Run-off. MSIG Europe mit Sitz in Köln bleibt ebenso wie die Transportversicherung der niederländischen MS Amlin Marine N.V. mit ihrem Hamburger Büro erhalten.

πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€

Christian Rusch wird ab 1. Juli die Abteilung Digital Sales bei der AIG (www.aig.de) für die DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz) verantworten. In der Rolle des Head of Sales Digital übernimmt er die Aufgabe, den e-Business Bereich des AIG Gewerbekundengeschäfts strategisch neu zu positionieren und weiterzuentwickeln.

Zusammen mit Erik Aardalsbakke, Chief Operating Officer Digital, und Philip Johnson, Head of Operations für die DACH-Region und Head of Multinational Producing Office für Österreich und Deutschland, bildet Rusch zudem die Geschäftsleitung für den Digital-Bereich der AIG am Standort Heilbronn. Er berichtet an Alexander Nagler, Managing Director Nordeuropa sowie an Dr. Dennis Froneberg, Head of Sales der DACH-Region und Head of M&A Nordeuropa.

Christian Rusch verfügt über knapp 20 Jahre Erfahrung in der Versicherungswirtschaft mit Schwerpunkten in den Segmenten Sach- und Haftpflicht. In seiner vorherigen Position bei der Helvetia (www.helvetia.de) verantwortete er als Head of Direct & Digital Sales den Aufbau und die Leitung dieses Bereichs.

πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€ πŸ€

Der auf die Regulierung von Personenschäden spezialisierte Dienstleister Actineo (www.actineo.de) hat seit dem 1. Juni mit Lars Klußmeyer einen dritten Geschäftsführer. Gemeinsam mit Verena Klumb (Betrieb und Verwaltung) und Olav Skowronnek (Strategie, Finanzen und Vertrieb) leitet der 45-jährige als Verantwortlicher für Produktentwicklung und Key Account- Management künftig das Kölner Unternehmen. Klußmeyer ist bereits seit März 2016 bei Actineo und war zuletzt als Leiter des Bereichs Business Development beschäftigt. Zuvor hatte er unter anderem bei der MSR Consulting Group im Geschäftsbereich Versicherungen gearbeitet. Der Diplom-Kaufmann ist zudem im Vorstand der Lupenwert GmbH, einem Unternehmen für medizinische Rechnungsprüfung. (-el / www.bocquel-news.de)

zurΓΌck

Achtung Copyright: Die Inhalte von bocquel-news.de sind nach dem Urheberrecht für journalistische Texte geschützt. Die Artikel sind ausschließlich zur persânlichen Lektüre und Information bestimmt. Abdrucke und Weiterverwendung - beispielsweise zum kommerziellen Gebrauch auf einer anderen Homepage / Website oder Druckstücken - sind nur nach persânlicher Rücksprache mit der Redaktion (info@bocquel-news.de) gestattet.