logo
logo

Produkte und Profile

Chubb zahlt noch offene Kosten für Schönheits-OP

12. Oktober 2017 - Chubb und die Medicuritas haben jetzt mit „Savemade" eine besondere Versicherung entwickelt. Im Rahmen ihres Kooperationsvertrags bringen sie die Folgekostenversicherung für Schönheitsoperationen „Savemade" auf den Markt, bei der bis zu 300.000 Euro an Krankenkassenforderungen rückerstattet werden.

Die Chubb (www.chubb.com/de) führt gemeinsam mit der Medicuritas GmbH (www.medicuritas.de) die „Savemade"-Folgekostenversicherung bei Schönheitsoperationen in Deutschland ein. Das Produkt leistet einem aktuellen Trend Folge: Immer mehr Menschen weltweit lassen kleine Schönheitsfehler durch eine plastische Operation korrigieren. Laut Statista beziehungsweise dem Internationalen Verband plastischer Chirurgen (ISAPS) stieg die Anzahl von Schönheitsoperationen im Zeitraum von 2010 bis 2016 um rund 68 Prozent weltweit von 14,1 Millionen auf 23,6 Millionen; dabei handelt es sich beispielsweise um Fettabsaugung, Brustvergrößerung oder Nasenkorrektur.

„Seit 2007 sind Krankenversicherungen gemäß Paragraph 52 Sozialgesetzbuch Fünftes Buch (Leistungsbeschränkung bei Selbstverschulden) verpflichtet, Patienten an Behandlungs- und Krankheitskosten zu beteiligen oder die Erstattung vollständig zu verweigern, wenn diese Folgekosten aus einer medizinisch nicht indizierten ästhetischen Operation, also einer medizinisch nicht notwendigen Behandlung, resultieren", sagt Alexander Hoffmann, Leiter Personenversicherungen der Chubb in Deutschland.

Jede Operation birgt gewisse Gefahren. Bei Komplikationen nach einer kosmetischen und selbst zu zahlenden Schönheitsoperation, die eine über den Behandlungsvertrag mit der jeweiligen Klinik hinausgehende medizinisch notwendige ärztliche Behandlung erforderlich machen, kann „Savemade" den Patienten gegen die Gefahr absichern, dafür von der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung mit weiteren Kosten belastet zu werden. Nach Angaben der Chubb erstattet „Savemade" bis zu 300.000 Euro der Rückzahlungsforderung der Krankenkasse. Voraussetzung ist, dass die Schönheitsoperation in Deutschland durchgeführt worden ist.

„Für dieses hohe und gleichzeitig unkalkulierbare finanzielle Risiko von Rückforderungsansprüchen der Krankenversicherungen bietet „Savemade" umfangreichen Versicherungsschutz mit hervorragenden Leistungen und einer sehr günstigen individuellen Beitragsberechnung, bereits ab 69 Euro. Seit Ende August 2017 können Privatpersonen das Produkt online auf savemade.de abschließen", ergänzt Stefan Beckmann, Fachmakler für Heilberufe und Geschäftsführender Gesellschafter der Medicuritas GmbH. (-ver / www.bocquel-news.de)

zurück

Achtung Copyright: Die Inhalte von bocquel-news.de sind nach dem Urheberrecht für journalistische Texte geschützt. Die Artikel sind ausschließlich zur persönlichen Lektüre und Information bestimmt. Abdrucke und Weiterverwendung - beispielsweise zum kommerziellen Gebrauch auf einer anderen Homepage / Website oder Druckstücken - sind nur nach persönlicher Rücksprache mit der Redaktion (info@bocquel-news.de) gestattet.