logo
logo

Produkte und Profile

Bayerische präsentiert jetzt eine neue E-Scooter Police

6. Juni 2019 - E-Scooter werden hierzulande immer bel und schon bald erhalten sie die Zulassung für den öffentlichen Raum. Dabei darf man allerdings nicht vergessen dass die kleinen Flitzer versicherungspflichtig sind. Jetzt präsentiert die Versicherungsgruppe die Bayerische ihre Versicherungslösung für E-Scooter.

Mit der ab sofort abschließbaren E-Scooter-Versicherung bietet die Bayerische (www.diebayerische.de) den aktuell preisgünstigsten E-Scooter-Tarif auf dem Markt. Bereits ab 2,29 Euro pro Monat (27,48 Euro im Jahr) erfüllen E-Scooter-Besitzer mit der neuen Police die in Deutschland gesetzlich vorgeschriebene Versicherungspflicht. Voraussetzung ist eine Zulassung des zu versichernden Elektrorollers über eine Betriebserlaubnis.

„E-Scooter sind ein wichtiger Baustein einer nachhaltigen urbanen Mobilität", sagt Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische. "Als Verfechter umweltfreundlicher Mobilitätslösungen, die zugleich den heutigen hohen Flexibilitätsanforderungen genügen, haben wir uns von der ersten Stunde an eindeutig positioniert: In der E-Mobilität liegt die Zukunft. Mit dem Start unserer neuen E-Scooter-Versicherung unterstreichen wir abermals unsere Vorreiterrolle."

Bei der gesetzlich vorgeschriebenen E-Scooter-Versicherung handelt es sich um eine Kfz-Haftpflichtversicherung, die per Plakette direkt am Fahrzeug angebracht werden muss. Die neue Police der Bayerischen sichert Elektroroller-Fahrer bis zu einer Versicherungssumme von 100 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ab. Bei Abschluss der Versicherung bis 12 Uhr werktags garantiert die Bayerische eine postalische Zustellung der nötigen Versicherungsplakette bereits am nächsten Werktag. Per optionaler Teilkaskoversicherung können Besitzer ihren E-Scooter zusätzlich gegen den Diebstahl von Fahrzeugteilen absichern. Über den Online-Beitragsrechner auf www.diebayerische.de kalkulieren Kunden ihren individuellen Beitrag mit wenigen Klicks.

Mit der Zustimmung zur Verordnung der Bundesregierung für die Zulassung von Elektrokleinstfahrzeugen stellte der Bundesrat jüngst die nötigen Weichen für die Straßenzulassung von E-Scootern in Deutschland. Mit einer finalen Freigabe ist in diesen Wochen zu rechnen. Die elektrobetriebenen Kleinroller dürfen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h von Personen ab dem 14. Lebensjahr ohne Führerschein gefahren werden. (-ver / www.bocquel-news.de)

zurück

Achtung Copyright: Die Inhalte von bocquel-news.de sind nach dem Urheberrecht für journalistische Texte geschützt. Die Artikel sind ausschließlich zur persönlichen Lektüre und Information bestimmt. Abdrucke und Weiterverwendung - beispielsweise zum kommerziellen Gebrauch auf einer anderen Homepage / Website oder Druckstücken - sind nur nach persönlicher Rücksprache mit der Redaktion (info@bocquel-news.de) gestattet.